Lecker Branding

Genuss ver­mit­teln!

Lust auf einen saf­ti­gen Burger? Schon mal BURGERISTA pro­biert? Aus Öster­reich kommt die expan­die­ren­de Kette, die auch in Deutschland prä­sent ist und ihr Netz­werk aus­wei­ten will. BURGERISTA spricht all die­je­ni­gen an, die es nicht zu den großen, ame­ri­ka­ni­schen Massen-Burger-Anbie­tern zieht und die weder Zeit noch Budget für eine „Burger-Bou­tique“ haben. Die echte Alter­na­ti­ve heißt BURGERISTA!

Nach­voll­zieh­ba­re Qua­li­tät, hand­werk­lich her­ge­stell­te Burger, direkt vor dem Kunden zube­rei­tet – das bieten die Burger-Könner von BURGERISTA! Und das Beste: Man ver­zich­tet auf Tief­kühl­pro­duk­te und arbeitet nur mit fri­schen Zuta­ten. Das gilt sogar für das Fleisch, das täg­lich frisch gewolft wird. Also echtes Burger-Hand­werk.

 

Die Her­aus­for­de­rung

Unver­wech­sel­ba­rer Markenstil – auch in den Stores

Um für das Wachs­tum gerüs­tet zu sein, haben die BURGERISTA Grün­der eine Mar­ken­stra­te­gie in Auf­trag gege­ben. Die Exper­ten, für die Entwicklung von Markenstil von IDEENHAUS, durf­ten diese Stra­te­gie in den ein­zig­ar­ti­gen BURGERISTA Markenstil übersetzen: Logo, Design, Icons, Bild­welt, Store-Kon­zept – Die Lei­den­schaft für das Thema Burger, die Echt­heit und die Hand­werk­lich­keit werden in allen Mar­ken­stil­ele­men­ten wider­ge­spie­gelt. Ins­be­son­de­re der Logo­schrift­zug wurde durch die Dif­fe­ren­zie­rungs­merk­ma­le der Hand­werk­lich­keit und der Kön­ner­schaft geprägt. Auch der Claim „Die Meis­ter des Bur­gers“ stammt von IDEENHAUS.

Damit alle bestehen­den und zukünf­ti­gen BURGERISTA Stores ein­heit­lich auf­tre­ten, die Kommunikation nach außen und auch der Wer­be­auf­tritt im sofort wie­der­erkenn­ba­ren BUR­GE­RIS­TA-Sti­lis­tik wirkt, hat IDEENHAUS für die Fülle der Mar­ken­kon­takt­punk­te die Anwend­bar­keit des Mar­ken­stils defi­niert. Zuerst kam der von IDEENHAUS ent­wi­ckel­te Markenstil in der neu eröff­ne­ten Filia­le in Graz / Öster­reich zum Ein­satz.

TEILEN

Suc­cess stories 2022

Auch im Jahr 2022 durf­ten wir einige tolle Marken übersetzen und mit­hil­fe von Suc­cess-Codes auf dem Weg zur Love­brand beglei­ten.
Nach oben scrollen