Neues Logo für den Tourismus in Utrecht


Neues Logo für Utrecht: zu Recht?

Viele Städte trennen die Visualität für administrative und touristische Kommunikation. Dadurch ist auf der einen Seite Seriosität für die Behörden und auf der anderen Seite plakative Ansprache für die Ansprache von Gästen möglich. So weit, so klar. Die Markenstrategie und Architektur dahinter kann auch durchaus genau das fordern.

Unabhängig davon: was sagt uns das Logo von Utrecht Tourism, was löst es in uns aus?

Die traumhafte Stadt Utrecht in den Niederlanden hat ein neues Logo für den Bereich der Gastwirtschaft. Wir haben uns diese Entwicklung einmal kurz und knapp mit der Semiotik-Brille angesehen. Im „alten“ Logo von Utrecht Tourism (siehe Gegenüberstellung unten) hatten die weicheren Buchstaben und das rote hervorgehobene „ECHT“ Offenheit und Authentizität ausgedrückt. Vielseitigkeit und Kontraste sieht man auch in den konträren Farben Rot und Schwarz.

Die Idee des neuen Logos, das Wappen stärker zu integrieren, ist zwar erkennbar, wenn man das Stadtwappen vor Augen hat – fraglich aber, ob das bei Touristen der Fall ist. Die Wappen-Symbolik wird durch die Position im U aber nochmals unterstützt. Manch ein Auge wird auch einen abstrakten Vogel oder Schwan im U erkennen. Gut integriert, falls das gewünscht war. Ansonsten etwas irritierend.

Insgesamt wirkt die Typographie sehr hart, kantig und technisch. Vor dem Buchstaben t könnte einem sogar Angst und Bange werden. Wirkt er doch beinahe wie ein Spieß.

Fazit: Offenheit und eine echte Historie gehen dem neuen Logo bei einer semiotischen Analyse im Vergleich zur Vorgänger-Version deutlich ab.

Eine Rückfrage bei unsere Kollegen von TrendsActive in Utrecht als direkte Betroffene zeigt auch, dass das alte Logo als besser zur Stadt passend erachtet wird.

Logos von Utrecht unterliegen der CC Lizenz. Fotos von Julia Soul auf unsplash

TEILEN

Autor kontaktieren

Marcel Olek

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Scroll to Top