SEO & Co.: Digitale Sichtbarkeit für Marken

SEO: Let's get visible.

Nur was wahrnehmbar ist, kann wertgeschätzt werden. Deswegen ist SEO ein wichtiges Tool für das Marken-Management.

Echte Marken und Unternehmen erzeugen im Idealfall Werte. Aber nur, wenn diese Werte auch sichtbar werden, können sie von der Zielgruppe geschätzt werden und somit auch einen echten Wert erzeugen.

Digitale Sichtbarkeit für Marken und Unternehmen durch SEO

In Deutschland wie auch weltweit ist Google die beliebteste Suchmaschine. Im Juni 2022 lag Google hierbei in der Bundesrepublik bei einem Marktanteil von beinahe 90 Prozent. Deswegen ist es wichtig, zu verstehen, wie der Google Algorithmus tickt (im Moment), was er bewertet (so weit nachvollziehbar) und wie die Nutzenden suchen, um die Auffindbarkeit bei Google und Co. mit SEO (Suchmaschinenoptimierung) zu verbessern.

Gerade wenn es um die Wahl der richtigen Keywords geht, ist der Perspektiv-Wechsel das Wundermittel. Es geht nämlich nicht darum, dass wir als Marke entscheiden, unter welchen Keywords wir gerne gefunden werden sollen, sondern darum, dass wir uns die Frage stellen: Nach was suchen denn die Zielgruppen?

SEO Growth Hack von Hendrik: Google like a pro

Wie das funktioniert, beschreibt unser Growth Hacker der Herzen, Hendrik Lennarz, sehr anschaulich in diesem Video, das heute noch genau so aktuell ist, wie damals. Oder würden Sie nach „Weitschaftstiefel“ googlen?

SEO ganz organisch ohne Agentur

Wenn die Herausforderungen und Bedürfnisse der Zielgruppe einmal klar sind, dann kann man auch ganz organisch und ohne riesen Budget SEO betreiben.

Das einfachste Hilfsmittel: guter, relevanter und regelmäßiger Content, in dem die Marke authentisch zu Themen und Herausforderungen spricht, die die Zielgruppe betreffen. Am besten genau mit den Fragestellungen, die auch gegooglet werden. Auch hier ist wieder ein Blick auf das Video oben zu empfehlen. Denn Google Suggest ist hier wirklich hilfreich!

Generell gilt es, SEO auch nicht als singuläre Disziplin zu sehen, sondern als integraler Bestandteil einer Content-Marketing-Strategie. Hier spielen dann noch viele weitere Themen eine Rolle, wie zum Beispiel Social Media und Newsletter.

5 einfache Tipps, die man ohne Programmier-Kenntnisse sofort anwenden kann!

  • Wir denken vom Nutzer! Dafür nutzen wir im Content (und insbesondere in den Headlines) Phrasen, die unsere Zielgruppe sucht!
  • Wir integrieren Links zu anderen relevanten Quellen, die dem Nutzenden helfen, tiefer in das Thema einzusteigen (Link in neuem Tab öffnen!)
  • Wir fokussieren nicht auf einzelne Suchworte, sondern Suchphrasen, sogenannte Long-Tail-Keywords (Google like a pro!)
  • Geben Sie Ihren Seiten einzigartige Meta-Beschreibungen. Das ist in jedem gängigen CMS System ohne Erweiterung möglich und schafft einzigartigen Content!
  • Dranbleiben, Dranbleiben, Dranbleiben! Regelmäßiger und relevanter Content ist anstrengend, aber es lohnt sich!

Bildnachweis: Foto von Carlos Muza auf Unsplash

TEILEN

Autor kontaktieren

Maximilian Kratzer

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Scroll to Top