Tatort: Die Krimi Marke #1


Dem Erfolgsrezept auf der Spur

Immer ein Mord, immer ein Ermittler-Duo, oft ergänzt durch eine kantige Staatsanwältin, und immer wird der Fall gelöst. Klingt wie die perfekte Polizeistatistik und begeistert die Deutschen fast jeden Sonntagabend. Wie kann es sein, dass trotz der Unmengen von Krimis, die im TV und bei Streamingdiensten laufen, eine Serie unglaubliche 50 Jahre lang der Renner ist?


Stil und Markenkern

Nahe am Zeitgeschehen: 90 Minuten lang werden die Zuschauer oftmals in die Schattenseiten der Lebensrealitäten, wie Menschenhandel oder Missbrauch, entführt. Man macht nicht Halt vor gesellschaftskritischen Themen, die schon mal in Talk-Runden der öffentlich-rechtlichen Sender vertieft werden.

Legendäre Tatort-Skandale:
Sex mit Minderjährigen oder Inzest!

Klassische Mordmotive wie Liebe oder Geldgier sind eher die Ausnahme.


Der klassische Tatort-Markenstil

So unterschiedlich jede einzelne der über 1.100 Tatort-Folgen bislang war, sofort wiedererkennbar sind die Titelmusik und das dazugehörige Key-Visual des Vorspanns: ein Augenpaar im Fadenkreuz. Nur ein einziges Mal während der fünf Jahrzehnte wurden diese Markenstilelemente minimal modernisiert. „Selbstähnlich“ nennen wir das im IDEENHAUS.


Lokalkolorit mit kantigen Charakteren

Jede Stadt hat ihr eigenes Ermittlerteam. 20 gibt es aktuell. Natürlich bieten Großstädte wie Hamburg, Berlin oder München eine gern bespielte Bühne, aber der Tatort findet auch in beschaulichen Städten wie Weimar oder Münster statt.
Warum? Die regionale Vielfalt wird in unterschiedlichster Form inszeniert: Durch Sehnsuchtsbilder vom Bodensee und der Kieler Föhrde. In Stuttgart darf der Kommissar einen Porsche fahren, in Münster muss der Ermittler natürlich aufs Fahrrad. Und auch vom Dialekt werden die Zuschauer nicht verschont. Besonders prägnant ist der Spurenermittler im Franken-Tatort – in breitem Fränkisch. Er ist im wahren Leben übrigens Kabarettist.


Flops: Muss man ihn mögen?

Jede Stadt hat ihr eigenes Ermittlerteam. 20 gibt es aktuell. Natürlich bieten Großstädte wie Hamburg, Berlin oder München eine gern bespielte Bühne, aber der Tatort findet auch in beschaulichen Städten wie Weimar oder

Doch nicht jede Folge war ein Quotenhit. Auch wenn er als Produzent mit seinen Kino Kassenschlagern „Keinohrhasen“ oder „Kokowääh“ extrem erfolgreich war, als Schauspieler polarisiert Til Schweiger. Und die Tatort-Fans irritiert er massiv. Denn der Ermittler Nick Tschiller, den er spielt, haut drauf und liebt Action. Und damit fällt er aus dem Rahmen und vielleicht auch aus dem Erfolgskonzept der Marke Tatort. Action und Randale eines Ermittlers, das ist nicht in der Tatort DNA verankert.
Bei durchschnittlich 9 Millionen Zuschauern spricht eine Einschaltquote von nur 5 Millionen für die Schweiger-Folgen für sich.


Tops: Boerne und Thiel sind Kult

Subtiler Humor in den Dialogen, gekonntes Spiel mit Klischees, eine kettenrauchende Staatsanwältin, ein taxifahrender, kiffender Alt-Hippie als Vater des Kommissars und das alles in der beschaulichen Stadt Münster. Auch der definitiv nicht politisch korrekte Spitzname der Assistentin in der Rechtsmedizin „Alberich“ wird in die Kategorie Humor gepackt. Die Folgen mit Kommissar Frank Thiel, gespielt von Axel Prahl, und dem Rechtsmediziner Prof. Dr. Dr. Karl Friedrich Boerne, wundervoll dargestellt von Jan Josef Liefers, sind die Quotenhits. Bis zu 14 Millionen Menschen locken die beiden vor den TV. Natürlich gibt’s das Spektakel auch in der Mediathek für all diejenigen, die Sonntag 20.15 Uhr etwas anderes vorhaben.


Das Tatort Publikum

Eine Portion Voyeurismus gehört schon dazu, wenn man sich jeden Sonntag ab 20:15 Uhr Verbrechen ansieht. Aber wer schaut in Zeiten von Netflix, Amazon Prime und Twitch noch auf die gute alte Mattscheibe? Das Alterspanel erstreckt sich angeblich von der Silver-Generation über Boomer bis hin zu den Millennials. Um Letztere mit einem weiteren, jüngeren Gesicht zu locken, wird ab Herbst 2020 Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer (30 Jahre) beim Tatort ermitteln. Nora Tschirner, Fahri Yardim und Christian Ulmen haben schon den Anfang gemacht.

Wer sehen möchte, wie der Tatort für die Zielgruppe Millennials aussehen könnte, der sollte gut 7 Minuten in folgenden Clip investieren. Es lohnt sich: Klaas Heufer-Umlauf und Palina Rojinski spielen das Ermittler-Duo bei dieser sehr coolen Produktion von Late-Night Berlin.

TEILEN

Autor kontaktieren

Marion Endres

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Menu Menu
Zurück
Scroll to Top