Pro­mi­nen­te und Influen­cer reiten auf der grünen Welle

Sie sprie­ßen wie Pilze aus dem Boden – unsere grünen Promis. Ges­tern noch Schla­ger­stern­chen oder der Dschun­gel-Bewoh­ner, morgen der grüne Star.

Plas­tik­tü­ten? Noch nie genutzt!
Star­bucks? Nie­mals, nur zur local Roas­tery!
SUV? Der ist doch ganz spar­sam!

Der grüne Promi ver­mehrt sich „wie die Flie­gen“. Über­all plop­pen sie auf. Es ver­geht kein Tag, an dem sich kein Stern­chen als nach­hal­ti­ger Retter und Pio­nier in Sachen Umwelt neu erfin­det. Vor­ge­macht haben es sowie­so auch einige der ganz Großen!

Pur­po­se. It’s all about Pur­po­se!

So lange es der Umwelt dient, wollen wir uns auch nicht bekla­gen! Die Hoff­nung, dass es sich nicht nur um Green­wa­shing unse­rer Promis und Influen­cer han­delt, stirbt ja bekannt­lich zuletzt. So geht das Bewusst­sein idea­ler­wei­se nicht mit dem Blitz­licht aus und die Promis hin­ter­fra­gen auch abseits der Kamera ihr Kon­sum­ver­hal­ten. Denn egal ob Kli­ma­schutz, nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten (Stich­wort: Fair Trade), Tier­wohl und Respekt gegen­über Mit­men­schen: über­all können wir alle jeden Tag noch etwas besser werden und etwas Gutes tun!

Wir heben an dieser Stelle aber gerne unsere grünen Daumen statt dem Zei­ge­fin­ger und sagen:

Weiter so! Seid Vor­bil­der, liebe Promis und Influen­cer – vor, hinter und abseits der Kamera!

Setzt euch wirk­lich ein und nutzt Eure Macht und Euren Ein­fluss. Seid authen­tisch und stif­tet Mehr­wer­te. Die Com­mu­ni­ty wird es Euch danken und Eure Marke wert­schät­zen – mit Klicks, Likes und Herzen.

In diesem wert­vol­len Sinne:

Wir freuen uns auf eine grü­ne­re Zukunft für uns, unsere Mit­men­schen und unsere Kinder!

PS: Ein paar Tipps, worauf ihr achten könnt, um nicht in die Green­wa­shing-Falle zu tappen, gibt es auch hier.

Fotos von: Charles und Mert Guller auf uns­plash.

TEILEN

Autor kontaktieren

Marion Endres - Inhaberin IDEENHAUS

Marion Endres

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Nach oben scrollen