Prominente und Influencer reiten auf der grünen Welle

Sie sprießen wie Pilze aus dem Boden – unsere grünen Promis. Gestern noch Schlagersternchen oder der Dschungel-Bewohner, morgen der grüne Star.

Plastiktüten? Noch nie genutzt!
Starbucks? Niemals, nur zur local Roastery!
SUV? Der ist doch ganz sparsam!

Der grüne Promi vermehrt sich „wie die Fliegen“. Überall ploppen sie auf. Es vergeht kein Tag, an dem sich kein Sternchen als nachhaltiger Retter und Pionier in Sachen Umwelt neu erfindet. Vorgemacht haben es sowieso auch einige der ganz Großen!

Purpose. It’s all about Purpose!

So lange es der Umwelt dient, wollen wir uns auch nicht beklagen! Die Hoffnung, dass es sich nicht nur um Greenwashing unserer Promis und Influencer handelt, stirbt ja bekanntlich zuletzt. So geht das Bewusstsein idealerweise nicht mit dem Blitzlicht aus und die Promis hinterfragen auch abseits der Kamera ihr Konsumverhalten. Denn egal ob Klimaschutz, nachhaltiges Wirtschaften (Stichwort: Fair Trade), Tierwohl und Respekt gegenüber Mitmenschen: überall können wir alle jeden Tag noch etwas besser werden und etwas Gutes tun!

Wir heben an dieser Stelle aber gerne unsere grünen Daumen statt dem Zeigefinger und sagen:

Weiter so! Seid Vorbilder, liebe Promis und Influencer – vor, hinter und abseits der Kamera!

Setzt euch wirklich ein und nutzt Eure Macht und Euren Einfluss. Seid authentisch und stiftet Mehrwerte. Die Community wird es Euch danken und Eure Marke wertschätzen – mit Klicks, Likes und Herzen.

In diesem wertvollen Sinne:

Wir freuen uns auf eine grünere Zukunft für uns, unsere Mitmenschen und unsere Kinder!

PS: Ein paar Tipps, worauf ihr achten könnt, um nicht in die Greenwashing-Falle zu tappen, gibt es auch hier.

Fotos von: Charles und Mert Guller auf unsplash.

TEILEN

Autor kontaktieren

Marion Endres

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Menu Menu
Zurück
Scroll to Top