Die Deut­schen und das Sparen

Typisch deutsch? Neben Bier und schnel­len Autos sind die Deut­schen auch für ihre Spar­sam­keit bekannt. Kein Wunder also, dass sich dieses Merk­mal der Marke Deutschland durch die Pan­de­mie noch ver­stärkt hat. Wir Deut­schen lieben es schein­bar auf Nummer sicher zu gehen. In Zeiten stei­gen­der Arbeits­lo­sen­zah­len und immer mehr Kurz­ar­beit ist für viele nun mal Sparen ange­sagt. Grund für die Spar­sam­keit kann auch die Schlie­ßung des Ein­zel­han­dels und das Weg­fal­len diver­ser Reisen sein. Ins­ge­samt haben die Deut­schen im Jahr 2020 393 Mil­li­ar­den € gespart. Durch­schnitt­lich hat jeder von 100 € ver­füg­ba­rem Ein­kom­men 16 € bei Seite gelegt.


Wohin mit dem Gespar­ten?

Auch in dieser Sache ver­hält sich der Groß­teil „mar­ken­kon­form“. Denn viele Sparer bevor­zu­gen es, ihr Geld als Bar­geld und in Bank­ein­la­gen auf­zu­be­wah­ren. Wich­tig ist ihnen, dass sie schnell auf ihr Geld zugrei­fen können. Laut Bun­des­bank belief sich das Volu­men Ende des drit­ten Quar­tals 2020 auf rund 2.735 Mil­li­ar­den €. Das waren etwa 41 Mil­li­ar­den € mehr als im zwei­ten Vier­tel­jahr 2020.

Den­noch setzen auch immer mehr Deut­sche ver­stärkt auf Aktien und Fonds. Im drit­ten Quar­tal gab es fast das Drei­fa­che der durch­schnitt­li­chen Zukäu­fe der ver­gan­ge­nen zehn Jahre. Vor allem die Nach­fra­ge nach Misch­fonds, welche Pri­vat­an­le­ger meist über Spar­plä­ne nutzen, setzte sich fort.


Sale – das neue Muss?

Die Spar­si­tua­ti­on und der schma­le Geld­beu­tel wirken sich natür­lich direkt auf das Kon­sum­ver­hal­ten aus. Laut Sel­li­gent sind die Ver­brau­cher nicht nur wert­ori­en­tier­ter, son­dern auch kos­ten­be­wuss­ter gewor­den. 54 Pro­zent legen gemäß der Studie darauf wert, dass  Marken Son­der­an­ge­bo­te bieten. Somit wird die Akti­ons-Kommunikation im Moment sehr stark nach­ge­fragt. Ein Segen für viele Wer­be­agen­tu­ren. Ins­ge­samt trau­rig, aber wahr.

Life­style of COVID and the famous

Außer­dem sagt die Sel­li­gent Studie, dass 56 Pro­zent der Kon­su­men­ten mit ihrem Konsum auch ihrem neuen Home-Office-Life­style Aus­druck ver­lei­hen wollen.

Fotos von Chris­ti­an Dubo­van und Josh Appel auf Uns­plash

TEILEN

Autor kontaktieren

Marion Endres - Inhaberin IDEENHAUS

Marion Endres

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Nach oben scrollen