Gute Gründe, warum 2021 gut wird.


Begin­nen wir mit dem nahe­lie­gen­den: schlim­mer geht nümmer.

Natür­lich sagt sich das leicht aus der west­li­chen Wohl­stands­bla­se heraus. Nichts­des­to­trotz haben die letz­ten zwölf Monate schon stark an den Fun­da­men­ten von Gesell­schaft und Wirt­schaft gerüt­telt. Schon inter­es­sant, wenn einmal nicht das Klima die größte Bau­stel­le ist. Die media­le Bericht­erstat­tung (wir bezie­hen uns hier­bei auf die gemä­ßig­ten Medien) spiel­te und spielt im Moment noch täg­lich die glei­che alte Leier: neuer Höchst­wert bei den Infek­tio­nen, sta­gnie­ren­de Inzi­denz­wer­te, strau­cheln­der Handel, frus­trier­te Gas­tro­no­mie und Impf-Stol­per-Start. Das klingt alles nicht gut, wobei zumin­dest der Fakt, dass geimpft wird, ein klei­ner Licht­blick ist. Also werfen wir doch einen Blick nach vorne. Ins Licht (also das am Ende des Tun­nels). Welche guten Zei­chen und Indi­ka­to­ren gibt es denn für das neue Jahr?


Gesell­schaft und Poli­tik

Das Wich­tigs­te zuerst: In den USA wird heute Donald Trump als ame­ri­ka­ni­scher Prä­si­dent offi­zi­ell abge­löst. Ein schlim­mes Kapi­tel in der Geschich­te der Ver­ei­nig­ten Staa­ten endet und hof­fent­lich ohne grö­ße­re Vor­komm­nis­se.

In Deutschland steht auch ein großes Wahl­jahr bevor. Die Bevöl­ke­rung erhält die Mög­lich­keit, sich wieder stär­ker für Demo­kra­tie und gegen Aus­gren­zung, fal­schen Oppor­tu­nis­mus und Hass zu ent­schei­den!

Die öffent­lich-recht­li­chen Sender in Deutschland haben sich dazu bekannt, das Pro­gramm­an­ge­bot aus­zu­wei­ten und ver­stärkt Bil­dungs­for­ma­te zu senden, um Kids im Home­schoo­ling zu unter­stüt­zen. ARD alpha star­tet auch einen You­Tube Kanal mit Lern­in­hal­ten, um Eltern zumin­dest ein Stück zu ent­las­ten.

Das Corona-Virus könnte gemäß Modell-Berech­nun­gen und ‑Betrach­tun­gen zwar ende­misch aber deut­lich harm­lo­ser werden.


Markenstil und Marken-Jubi­lä­um

Die US-Fast­Food-Brand Burger King setzt auf eine neue Sti­lis­tik. Und diese betrifft nicht nur das Design, son­dern viel wich­ti­ger: auch den nach­hal­ti­gen Ver­zicht auf Kon­ser­vie­rungs-Stoffe und Geschmacks­ver­stär­ker. Die Marke setzt sowohl visu­ell als auch inhalt­lich auf Reduk­ti­on und Rück­be­sin­nung. Weni­ger ist mehr. Sie foku­siert sich auf das Wesent­li­che und Wirk­li­che. Beim Logo & Design ver­zich­ten die Ame­ri­ka­ner des­we­gen auf unnö­ti­ge Formen und Farben (Retro-Style der 70er Jahre) und beim Pro­dukt auf Schmu. I’m lovin‘ it. Ach ne, das waren ja die ande­ren.

Außer­dem feiert eine unglaub­lich belieb­te und wert­vol­le Marke ihr 50-jäh­ri­ges Jubi­lä­um. Die Sen­dung mit der Maus macht das halbe Jahr­hun­dert voll. Viel­leicht spielt sie dieses Jahr ja auch eine gewich­ti­ge Rolle für die Kids im Home­schoo­ling!


Da ist für jeden etwas dabei!

Wir haben natür­lich noch viele wei­te­re gute Gründe, warum dieses Jahr rich­tig gut wird! Eine kleine Aus­wahl gefäl­lig?

  • Weil das Klima eine kleine Ver­schnauf­pau­se bekom­men hat!
  • Weil wir unse­ren Wohl­stand und unsere Frei­heit noch mehr zu schät­zen gelernt haben!
  • Weil wir sehen, wie wich­tig gesell­schaft­li­cher Zusam­men­halt ist!
  • Weil wir wieder gelernt haben, uns mit uns selbst zu beschäf­ti­gen (Bas­teln, Puz­zeln, Brett­spie­le, … )!
  • Weil wir alle in den letz­ten Mona­ten unsere digi­ta­le Matu­ri­tät ent­wi­ckelt haben!
  • Weil viele Unter­neh­men gelernt haben, agil mit der Situa­ti­on umzu­ge­hen und viele Unter­neh­men und Men­schen ande­ren in der schwie­ri­gen Phase zur Seite stehen!
  • Und noch so viele mehr!

Fotos von Ian Taylor und Ilya Mash­kov auf Uns­plash

TEILEN

Autor kontaktieren

Marion Endres - Inhaberin IDEENHAUS

Marion Endres

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Nach oben scrollen