Schneller tippen, ohne Fehler

Viele kennen es. Man will auf dem Heimweg nur noch schnell die eine Mail beantworten, die gerade reingeflattert ist und schwup-di-wups ist es passiert: Ein Tippfehler hat sich reingemogelt. Der Grund hierfür sind die zu kleinen Tasten auf dem Keyboard-Layout des Smartphones.


Good-to-know

Seit circa 140 Jahre benutzen wir die QWERTZ-Tastatur. Der Grund dieser Tastaturbelegung bestand auch damals schon in dem Wunsch mit den mechanischen Schreibmaschinen schnell Schreiben zu können. Damit die verschiedenen Typenhebel sich nicht verhaken, wurden die Buchstaben, welche häufig in Folge angeschlagen wurden, so weit wie möglich voneinander entfernt angeordnet. Diese Reihenfolge wurde immer weiter übertragen und bis heute gilt sie noch als Standard.

Fotos von Amador Loureiro und Ashkan Forouzani auf Unsplash


Ist die Zeit reif für eine Revolution?

Einige innovative Entwickler haben sich bereits mit diesem Thema auseinandergesetzt. Darunter auch das Unternehmen Typewise aus der Schweiz. Ihre Idee war es, den begrenzten Raum durch wabenförmige Tasten effektiver zu nutzen. Diese Lösung sieht nicht nur klasse aus, sondern soll es dem User, nach einer Umgewöhnungsphase, ermöglichen schneller und korrekter zu tippen, als mit der bisherigen Tastatur.
Wird es den Entwicklern gelingen den Usern die Umgewöhnungsphase schmackhaft zu machen? Oder bleiben wir lieber beim altbekannten? Es hat sich schließlich die letzten 140 Jahre bewährt.

TEILEN

Autor kontaktieren

Maximilian Kratzer

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Menu Menu
Zurück
Scroll to Top