Next-Gen Monarchie

Das Königshaus und seine Royals sind unbestritten ein Nationalheiligtum der Briten. Seit 1952 ist Queen Elizabeth schon Symbol der britischen Monarchie – man könnte meinen, langsam hätten sich die Briten sattgesehen. Aber die Royal Family ist auf Zack und weiß, wie man den Wertschöpfer „Monarchie“ am Laufen hält!


Der Konzern „Königshaus“

Das britische Königshaus wird auch als „The firm“ bezeichnet. Was zunächst profan klingt, ist bei genauerem Betrachten sehr zutreffend. Umgerechnet soll sich der Wert des Unternehmens auf 23,5 Milliarden Euro belaufen. Einerseits entsteht das Vermögen durch die royalen Besitztümer und Wertgegenstände – andererseits erzeugt die königliche Familie durch ihr Image diesen Wert.

Rund 420 Millionen Euro Gewinn soll im Jahr 2020 so erwirtschaftet worden sein. Und das gehört alles der Queen? Ganz so einfach ist es nicht. The Crown Estate verwaltet das Geld und den Besitz der Krone. „Nur“ 25% gehen tatsächlich an die königliche Familie.


Die Marke Royal Family

Wie alle Unternehmen und Marken, ist auch die britische Monarchie um die Aufmerksamkeit der KonsumentInnen bemüht. Pressekonferenzen und Ansprachen waren gestern – ohne Social Media geht nichts mehr! Auch die Queen ist am Puls der Zeit, ganz gleich ob Instagram, Youtube oder Facebook: die Royal Family ist überall vertreten. Laut einer offiziellen Stellenausschreibung sucht die Queen nun Verstärkung für ihr Social Media Team. Sehen wir sie demnächst also vielleicht auch noch auf TikTok?


Royal Influencer

Von Prinz William und Kate über Prinzessin Eugenie und Prinz Andrew sind die Mitglieder der royalen Familie auf verschiedensten Plattformen präsent und agieren dort als Influencer für The Commonwealth und andere karitative Organisationen.

Alle bis auf Prinz Harry und Meghan … Sechs Monate vor dem „Megxit“ haben sich die beiden zwar die Handelsmarke Sussex Royal schützen lassen, allerdings ist seit einem Jahr kein Post mehr auf ihrem Profil erschienen. Der Grund dafür ist einerseits der Hass im Netz und andererseits, dass die Queen es nicht gestattete, dass die Sussex Royals weiter an der Marke Royal Family profitierten, nachdem sie dieser den Rücken gekehrt hatten.

Fotos von Hulki Okan Tabak auf Unsplash

TEILEN

Autor kontaktieren

Maximilian Kratzer

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Menu Menu
Zurück
Scroll to Top