Satz mit (Digi­tal) X, wird wohl nix was.

Google star­tet eine Offen­si­ve, um seine Diens­te für den öffent­li­chen Sektor in Deutschland bereit­stel­len zu können. Dazu part­nert der Tech-Gigant aus den USA mit der T‑Systems. Dies wurde im Rahmen der Digi­ta­li­sie­rungs­in­tia­ti­ve Digi­tal X im Herzen von Köln bekannt gege­ben. Stand heute können die Google Diens­te aus Daten­schutz-Grün­den im öffent­li­chen Sektor der Bun­des­re­pu­blik und vieler wei­te­rer euro­päi­scher Länder nicht ein­ge­setzt werden.

Ser­vices by Google

Ins­be­son­de­re Analyse‑, File-Trans­fer- und AI-Tools aus dem Hause Google sind also nicht ver­füg­bar, wenn­gleich sie oft­mals große Mehr­wer­te lie­fern könn­ten. Des­we­gen setzt die stra­te­gi­sche Alli­anz des US-Tech-Kon­zerns und des deut­schen IT- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­dienst­leis­ters genau hier an. Durch siche­re Ver­schlüs­se­lungs­tech­no­lo­gien soll sicher­ge­stellt werden, dass die Daten nur durch Berech­tig­te aus­ge­wer­tet werden können. Die ambi­tio­nier­te Ziel­set­zung, zumin­dest für ein Digi­tal­pro­jekt, an dem Deutschland betei­ligt ist, geht davon aus, dass das Ange­bot bereits Mitte des kom­men­den Jahres stehen solle.

Punkt­sieg für Google

Damit scheint Google im Kampf gegen Amazon AWS und Micro­soft einen wich­ti­gen Punkt gemacht zu haben. Die stra­te­gi­sche Part­ner­schaft mit einem euro­päi­schen Unter­neh­men wie der T‑Systems schafft Ver­trau­en bei Nut­zern und Behör­den. Außer­dem erleich­tert dieses Kon­strukt natür­lich auch den Zugang zum euro­päi­schen Markt. Wir sind gespannt, ob die Vor­be­hal­te gegen Google dadurch gerin­ger werden.


Bild­nach­weis

Die rund 17.500 Teil­neh­mer koFoto von Mit­chell Luo auf Uns­plashmmen aus über 650 ver­schie­de­nen Unter­neh­men aus der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg. Stan­des­ge­mäß war Sie­mens mit 3.500 ent­sand­ten Teil­neh­mern der prä­sen­tes­te Arbeit­ge­ber beim Fir­men­lauf.

TEILEN

Autor kontaktieren

Maximilian Kratzer

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Nach oben scrollen