Mehr als eine digi­ta­le Kon­fe­renz


Wie der Mega­trend Regio­na­li­tät auch in die Ster­ne­kü­che passt.

Wenn etwas zur neuen Reli­gi­on gewor­den ist, dann Essen. Was isst man, wel­cher Ernäh­rungs­form folgt man, wo kommt das Essen her? Essen und die Aus­wahl der Lebens­mit­tel wird gerade im Social Web dazu geWenn etwas zur neuen Reli­gi­on gewor­den ist, dann Essen. Was isst man, wel­cher Ernäh­rungs­form folgt man, wo kommt das Essen her? Essen und die Aus­wahl der Lebens­mit­tel wird gerade im Social Web dazu genutzt, sich selbst zu posi­tio­nie­ren. Das wird nicht zuletzt durch ein stei­gen­des öko­lo­gi­sches Bewusst­sein vor­an­ge­trie­ben.

Mit dem Bus auf die Schie­ne

So durfte sich zum Bei­spiel Daniel Krauss, CEO und Grün­der von Flix­mo­bi­li­ty (ehe­mals Flix­bus), den kri­ti­schen Fragen von Mode­ra­tor und Publi­kum auf der Debate Stage aus­set­zen. Ins­be­son­de­re die gewag­ten Schrit­te auf den ame­ri­ka­ni­schen Markt sowie auf das Gleis der deut­schen Bahn mit „sehr erfah­re­nen Zügen“ sorg­ten für Dis­kus­sio­nen.

„We don’t call our trains old … we call them vin­ta­ge. And this is what the target group will feel. It’s their cus­to­mer expe­ri­ence.“

So kann man es natür­lich auch sagen. Krauss und seine Kol­le­gen planen übri­gens bald Routen in Asien. Ham­burg => Delhi inco­ming!

Arti­fi­ci­al Intel­li­gence for Start-Ups – Rech­ner in der Cloud

Zunächst kurz­wei­lig gen Ende dann etwas stark in Rich­tung Pro­dukt­prä­sen­ta­ti­on gerutscht ist die nächs­te Dis­kus­si­on auf der Debate-Stage. Oracle bietet (nicht nur) Start-Ups Rechen­ka­pa­zi­tä­ten in der Cloud. Unter­neh­men ohne aus­rei­chen­de Infra­struk­tur mieten mit Cre­dits genau dann Leis­tung, wenn sie sie benö­ti­gen. Moder­ne Pro­sti­tu­ti­on sozu­sa­gen.

Chooo­se cli­ma­te posi­ti­vi­ty over neu­tra­li­ty

Aus vielen wei­te­ren span­nen­den Projekten von den unter­schied­lichs­ten Bran­chen, Marken, Ent­wick­lern und Insti­tu­tio­nen stach dann das Pro­jekt Chooo­se heraus.

CEO und Grün­der von Chooo­se, Andre­as Slett­voll, legte auch gleich mit erschre­cken­den Zahlen los. So werden 71% der CO2-Emis­si­on der letz­ten 30 Jahre von nur 100 Unter­neh­men ver­ur­sacht. Sein Appell an uns alle, dass wir gemein­sam etwas bewegen können:

„They are just hundreds – but we are bil­li­ons“

Chooo­se unter­stützt Projekte zur CO2-Reduk­ti­on und infor­miert, wie auch jedes Indi­vi­du­um seinen Bei­trag leis­ten kann. Aber für Chooo­se beginnt hier erst der Weg. Es geht nicht darum, nur das zu kom­pen­sie­ren, was man ver­ur­sacht (Klima-Neu­tra­li­tät), son­dern einen posi­ti­ven Bei­trag zu leis­ten (Klima-Posi­ti­vi­tät)! Wie das geht und wie man seinen Bei­trag leis­ten kann, steht auf der Web­site von Chooo­se.

Ein Quan­tum Bits

Tech­ni­scher ging es kurz darauf auf der Key­note Stage zu. Quan­ten­com­pu­ter. Qubits. IBM. Ver­schrän­kung von Quan­ten. WTF!?

Der erste kom­mer­zi­el­le Quan­ten­com­pu­ter ist am Netz. Hoch­leis­tungs­rech­ner, die alles ver­än­dern können. Und vor allem in Zeiten von stei­gen­den Sicher­heits­be­den­ken auch nicht ganz unum­strit­ten. Die Kryp­to­gra­phie, die heute im Ein­satz ist, könnte von Quan­ten­com­pu­tern in weni­gen Sekun­den ad absur­dum geführt werden.

Der große Vor­teil von den so genann­ten Qubits im Ver­gleich zu den „klas­si­schen“ Bits ist es, dass sie nicht nur die Zustän­de 1 und 0, son­dern auch eine soge­nann­te Super­po­si­ti­on ein­neh­men können. Wer mehr über Quan­ten­com­pu­ting erfah­ren möchte, sollte sich auf You­Tube durch die ver­schie­dens­ten Videos dazu kli­cken. Ein Ein­stei­ger-Video zu Quan­ten-Physik gibt es zum Bei­spiel hier.

When Tech meets Crea­ti­vi­ty

Marc Gum­ping­er – Schöp­fer des Key­Vi­su­als der 1E9 hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, Technologie krea­tiv dar­zu­stel­len. Visua­li­sie­rung von Daten, Kon­struk­ti­on und Dekon­struk­ti­on von Model­len, Über­la­ge­rung von Wellen. All das und noch viel mehr zeigen die Kunst­wer­ke von Gum­ping­er.

„Some­day we will miss the pos­si­bi­li­ty to touch technology!“

Die Technologie wird für uns immer unsicht­ba­rer und unnah­ba­rer (Stich­wort: Cloud) – der Mensch fühlt sich abge­hängt und unsi­cher. Wir sind eben doch hap­ti­sche Wesen.

When a FYRE starts to burn – the grea­test Party that never hap­pen­ed.

Marc Wein­stein. Bei eini­gen geht bereits ein Licht­lein beim Namen auf. Er ist einer der Haupt­prot­ago­nis­ten in der Net­flix Doku­men­ta­ti­on FYRE.

Ein Musik­fes­ti­val, das eigent­lich nur als voll­kom­men über­zo­ge­ne Pro­mo­ti­on-Ver­an­stal­tung für eine digi­ta­le Dienst­leis­tung / App gedacht war. Die ange­sag­tes­ten Models und Promis waren als Influen­cer mit an Board. Der Hype hat Leute dazu gebracht, für ein Wochen­en­de auf der Fes­ti­val-Insel fünf­stel­li­ge Beträ­ge für VIP-Tickets zu bezah­len.

Da wuss­ten die Besu­cher noch nicht, was sie erwar­ten würde. Keine Betten, keine Villen, kein Gour­met-Cate­ring, keine Rock­stars und schon gar kein Fes­ti­val-Fee­ling. Die Wahr­heit war das krasse Gegen­teil: eine huma­ni­tä­re Not­la­ge.

Marc Wein­stein war einer der Ver­ant­wort­li­chen und hat bis zur letz­ten Sekun­de ver­sucht, das Fes­ti­val zu retten. Ver­geb­lich. Seine Erfah­run­gen und was er daraus gelernt hat, teilte er mit der 1E9 Com­mu­ni­ty. FOMO – das Phä­no­men, das wir vor Kurzem schon beschrie­ben haben, war der Anker, der ihn und viele der Besu­cher bis zum letz­ten Moment gefes­selt hat. Einfach nur die Angst, bei etwas Großem nicht am Start gewe­sen zu sein.

FOMO – Be there or be square

Die Angst, Nein, viel­mehr die Vor­freu­de auf nächs­tes Jahr, wird uns schon bald die Tickets für die 2020er Aus­ga­be der 1E9 Kon­fe­renz erwer­ben lassen. Große Emp­feh­lung aber auch an alle Tech- und Gesell­schafts-Inter­es­sier­ten. Unsere Begeis­te­rung ist groß, hof­fent­lich nicht nur wegen einem mit Bio Hack­ing ent­wi­ckel­ten Lie­bes­vi­rus. Den gibt es näm­lich tat­säch­lich schon, wie die Künst­le­rin und Päd­ago­gin Hea­ther Dewey-Hag­borg bei der Kon­fe­renz erzähl­te.

Wir haben 18.15 Uhr. Die Tech Com­mu­ni­ty nimmt ihren ersten Atem­zug. Tech-Fans und Exper­ten haben zusam­men­ge­fun­den und eine neue Ära wurde ein­ge­läu­tet.

Jetzt noch ein Paar Ein­drü­cke von dem, was euch nächs­tes Jahr viel­leicht so erwar­tet:

TEILEN

Autor kontaktieren

Maximilian Kratzer

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Nach oben scrollen