Supreme-Shops bald in jeder Stadt?

Supreme ist eine US-amerikanische Fashion-Brand, die sich vor allem auf Skatewear fokussiert hat. 1994 wurde sie von James Jebbia in New York City gegründet.

In den letzte Jahren hat die Brand eine ganz besondere Exklusivität erlangt. Fans standen stundenlang vor dem New Yorker Store um bestenfalls einen Sticker oder ein Shirt abzustauben. Durch Kooperationen mit Luxusmarken wie Louis Vuitton oder Rimowa stieg auch die Instagramability, wodurch ein besonderer Hype um die New Yorker Modemarke entstand.


Das Ende der Exklusivität?

Bis heute werden insgesamt nur elf Läden des Hypelabels auf der ganzen Welt eröffnet – ob es dabei bleibt? Am 10. November 2020 wurde das Unternehmen für 2,1 Milliarden Dollar von VF aufgekauft. Zu VF zählen unter anderem Vans und The North Face.

Aus Markensicht bleibt zu hoffen, dass Supreme nicht bald ein “ganz normaler” Shop wird. Denn bis zum heutigen Tag läuft das Business hauptsächlich online und sehr exklusiv ab. Wie wäre das denn, wenn es plötzlich in jeder Stadt einen Supreme Shop gib? Wir werden sehen, was die Zeit bringt.

Fotos von Drew Graham auf Unsplash

TEILEN

Autor kontaktieren

Marion Endres

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Scroll to Top