Urlaub nur für Instagram?

Instagrammability: was ist das eigentlich? Im Grunde genommen beschreibt es einfach nur, ob ein Bild Instagram-tauglich ist, oder nicht. Also ob es den Wert hat, auf Instagram gepostet zu werden. Für viele User in den Generationen Y und Z steckt da aber ein viel größeres Geheimnis dahinter.


#tourismus

Welche Aspekte sind entscheidend für den nächsten Urlaub? Noch vor Kurzem ging es hauptsächlich darum, dass man an der Destination bestmöglich Erholung und Spaß erfahren kann. Heute wählen die meisten jüngeren Urlauber ihr nächstes Reiseziel nach Instagrammability aus. Alles muss perfekt sein. Das Hotel, die Restaurants und natürlich das Reiseziel mit mindestens 1000 unglaubliche Orten, die man für die nächste Instagram-Bilderstrecke besuchen kann. Die Entspannung kann da schon einmal auf der Strecke bleiben.

Natürlich wird einem das perfekte Leben inklusive dem perfekten Urlaub auf Instagram nur vorgegaukelt. Nicht umsonst gibt es bis heute unzählige Travelblogger und Influencer, die genau auf dieses Thema spezialisiert sind und das zu ihrem Job gemacht haben. Sie schaffen Sehnsuchtsorte: einsame, endlose, weiße Strände, traumhafte Aussichtspunkte, versteckte Boho-Villen und natürlich unzählige fancy Hipster-Restaurants.


#damussichhin

Bei diesen gestellten Aufnahmen denken sich viele Abonnenten dann: „DA MUSS ICH HIN!” und teilen die Nachricht weiter. Im Idealfall für den Blogger bzw. Influencer. Denn nur so verdienen Travelblogger ihr Geld. Sie müssen Menschen erreichen und Interaktion erzielen. Das ist die Währung im Influencer-Business. Die Downside? Von einsamen, endlos weißen Stränden muss man sich dann aber an dem einen oder anderen ehemaligen Geheimtipp verabschieden.


Instagram als Bauvorlage

Auch die Architektur schafft viele instagrammable Places. Inzwischen werden Gebäude und Orte so konstruiert, dass sie perfekte Instagram-Spot werden und so zu #instafame gelangen. Ganz gleich, ob es das komplette Gebäude ist oder auch nur eine Wand im Innenraum – die Größenordnung variiert je nach Projekt. Ein sehr beliebter Instagrammble Spot in Deutschland ist übrigens die Hängeseilbrücke Geierlay. Diese Location ist zwar nicht explizit für Instagrammer geplant worden, aber so ziemlich jeder Besucher der Brücke hat ein Foto davon in seinem Instagram-Portfolio. So viel zum Thema Individualismus …

Fotos von Tron LeChris Murray und Alexander Abero auf Unsplash

TEILEN

Autor kontaktieren

Maximilian Kratzer

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Scroll to Top